Frankfurter Förderverein für physikalische Grundlagenforschung

Der "Frankfurter Förderverein für physikalische Grundlagenforschung e.V." wurde im Jahr 1998 von Physikern des Fachbereichs Physik der Johann Wolfgang Goethe-Universität und engagierten Frankfurter BürgerInnen als gemeinnütziger eingetragener Verein gegründet. Ziel ist die ideelle und finanzielle Unterstützung der Förderung der Wissenschaften, insbesondere der physikalischen Grundlagenforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität und am Frankfurt Institut for Advanced Studies, FIAS.

 

Der Förderverein erhält eine neue Webpräsenz, daher können sie vorläufig alle aktuellen Informationen zu Preisen und Veranstaltungen hier einsehen. Auf der alten Webseite http://www.foerderverein-frankfurt.de erhalten sie aber weiterhin alle Informationen über den Verein, oder frühere Veranstaltungen. 

 

Preise 2017

Auch 2017 vergibt der Förderverein für physikalische Grundlagenforschung wieder Preise für ausserordentliche Leistungen an Frankfurter PhysikerInnen.  

 

Preis für eine besondere wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der experimentellen oder theoretischen Physik

Dem Vereinszweck folgend sollen insbesondere Grundlagen-orientierte Arbeiten gewürdigt werden.

 

Nominierungen (keine Selbst-Nominierung möglich), bestehend aus:

- kurze Begründung der Nominierung durch den/die Nominierende/n

- wissenschaftlicher Kurzlebenslauf des/der Nominierten

- Publikationsliste des/der Nominierten

 Einreichungsfrist für die Unterlagen ist der 10. Mai 2017

 

Lehrpreis 

Dieser Preis wird für hervorragende Leistungen in der Lehre vergeben. Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen zu dem im Fachbereichsrat beschlossenen Verfahren sind der Studiendekan und die Fachschaft Physik.

 

Preis für die besten Dissertationen 

Für diesen Preis sind die im letzten Jahr “mit Auszeichnung” bewerteten Promovierten des Fachbereichs Physik automatisch nominiert. Die Kommission des Fachbereichs fordert die jeweiligen Betreuer auf, die Nominierung durch ein kurzes Schreiben zu unterstützen und einen Lebenslauf der Kandidaten zur Verfügung zu stellen.

Einreichungsfrist (nach Aufforderung) ist der 24. April 2017

 

Deutschlandstipendien/Loulakis-Preise

Die Deutschlandstipendien werden nach den etablierten Kriterien und der Auswahlprozedur der Deutschlandstipenien vergeben.

 

High-potential Young Investigator Award

Preise und Sachbeihilfen ab 12.000 € für promovierte NachwuchswissenschaftlerInnen zur Durchführung eigenständiger Forschungsprojekte.

 

Eigen-Bewerbungen mit:

- Lebenslauf mit Publikationsliste

- Projektskizze (inklusive Plan der Verwendung der Gelder), max 2 DIN A4 Seiten

 Bewerbungen können bis zum 10. Mai 2017 eingereicht werden.

 

 

Rolf und Edith Sandvoss-Stipendien für bedürftige Studierende

Der Frankfurter Förderverein für physikalische Grundlagenforschung schreibt erstmals die Rolf und Edith Sandvoss-Stipendien für bedürftige Studentinnen und Studenten der Physik und Biophysik aus, insbesondere auch für die Phase der Bachelor- und Master-Abschlussarbeiten sowie der Staatsexamensarbeiten für das Lehramt‎ Physik.

Die Rolf und Edith Sandvoss-Stipendien sollen rasche, unbürokratische Hilfe bringen für Studierende in unverschuldeten finanziellen, sozialen, krankheitsbedingten und anderen Notlagen, insbesondere während der Zeit der Vorbereitung auf den Studienabschluss.

Interessenten werden gebeten, einen kurzen Antrag mit vertraulicher Darstellung der besonderen persönlichen Umstände und den Nachweisen der erbrachten Studienleistungen einzureichen, adressiert an Prof. Dr. Marc Wagner, Institut für Theoretische Physik, Max-von-Laue-Straße 1, Goethe Universität Frankfurt.


Copyright © 2004 - 2017 Frankfurt Institute for Advanced Studies

All Rights Reserved.