News & Publicity

Forschungskooperation mit thailändischer Universität

Das Frankfurt Institute for Advanced Studies und die Suranaree University of Technology unterzeichnen einen Kooperationsvertrag.

FRANKFURT. Die Suranaree University of Technology und das Frankfurt Institute for Advanced Studies haben eine Forschungskooperation im Bereich der experimentellen und theoretischen Physik beschlossen. Ziel der Kooperation ist es, ein gemeinsames Forschungsprogramm zu implementieren. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung haben am Donnerstag, den 29.06.2017, Vertreter beider Institutionen unterschrieben.

 

 

Die Suranaree University of Technology (SUT) und das Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) werden zukünftig ihre Zusammenarbeit verstärken. Gemeinsame Forschungsschwerpunkte sind die experimentelle und theoretische Hadronen- und Kernphysik, die nukleare Astrophysik und die Untersuchung ultrarelativistischer Schwerionenkollisionen sein. Im Rahmen der Kooperation werden die beiden Institute ein gemeinsames Forschungsprogramm aufstellen und regelmäßig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler austauschen.

 

Bild 1: Prof. Dr. Prasart Suebka (l.) und Prof. Dr. Volker Lindenstruth (r.) nach Unterzeichnung des Kooperationsabkommens.

 

Zur Vertragsunterzeichnung ist eine thailändische Delegation unter der Leitung des Rektors der SUT Prof. Dr. Prasart Suebka (Bild 1 links) und des Dekans der wissenschaftlichen Fakultät Prof. Dr. Santi Maensiri nach Frankfurt gekommen. Sie haben die Kooperationsvereinbarung gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des FIAS, Prof. Dr. Volker Lindenstruth (Bild 1 rechts), und dem Senior Fellow Prof. Dr. Marcus Bleicher unterzeichnet. Die Kooperation ist zuerst auf die nächsten fünf Jahre beschränkt, soll bei positiver Entwicklung aber auch darüber hinaus weitergeführt werden.

 

 „Thailand ist ein Land mit einer aufstrebenden sozialen und wissenschaftlichen Entwicklung. Im Laufe der nächsten 5 Jahre werden wir sicherlich einige interessante Forschungsarbeiten auf den Weg bringen, von denen gerade die Nachwuchs- Wissenschaftlerinnern und Wissenschaftler profitieren werden“ erklärt Prof. Dr. Marcus Bleicher der von Seiten des FIAS das Programm betreuen wird. Die erst im Jahr 1990 gegründete Suranaree Universität ist in den letzten Jahren zu einer der führenden Forschungsuniversitäten Asiens aufgestiegen und beteiligt sich bereits an mehreren großen internationalen Forschungsvorhaben.

 

 


 

 

Weitere Informationen und Kontakt:

Kontakt:
Frankfurt Institute for Advanced Studies, Ruth-Moufang-Straße 1, 60438 Frankfurt am Main.

Tel: (069) 798-47688; presse@fias.uni-frankfurt.de


Copyright © 2004 - 2017 Frankfurt Institute for Advanced Studies

All Rights Reserved.