News & Publicity

Ämterwechsel beim FIAS - Neue Leitung von Stiftungsrat und Vorstand des FIAS

Frankfurt - Das Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS), eine in Deutschland einzigartige Denkfabrik zur Vernetzung der Naturwissenschaften, hat eine neue Leitung. Bei der Sitzung des Stiftungsrates des Instituts, des obersten Leitungsgremiums, wurden sowohl der Vorsitzende dieses Gremiums, als auch der Vorsitzende des Vorstandes neu gewählt. Neuer Vorsitzender des FIAS-Stiftungsrates ist der ehemalige Präsident der Goethe-Universität Frankfurt, Prof. Rudolf Steinberg (66), zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde der Frankfurter Physiker Prof. Dirk-Hermann Rischke (44) gewählt.

Prof. Steinberg hatte in seiner Zeit als Präsident der Goethe-Universität (2000-2008) maßgeblichen Anteil am Aufbau des FIAS. Das Institut, das vor zwei Jahren in einen von der Stiftung Giersch errichteten Neubau im Zentrum der Science-City Frankfurt Riedberg einziehen konnte, wurde als Stiftung der Frankfurter Universität gegründet. Das FIAS wird heute getragen durch eine ungewöhnliche „Public-Private-Partnerschaft“ von Universität, Forschungszentren, Stiftungen und privaten Zuwendern. Als Vorsitzender des Stiftungsrates, so betonte Prof. Steinberg, wolle er vor allem für gute Rahmenbedingungen der Forscher am FIAS und eine noch engere Zusammenarbeit mit Universitäten, insbesondere der Goethe-Universität und den außeruniversitären Forschungseinrichtungen sorgen: „Das FIAS führt hervorragende Forscher aus vielen Disziplinen zusammen. Wenn sie gemeinsam an wichtigen Fragen arbeiten, können wir die Grundlagen für entscheidende Fortschritte der Wissenschaften legen.“

Der neue Vorstandsvorsitzende des FIAS, Prof. Rischke, ist für die wissenschaftliche Arbeit am FIAS verantwortlich. Er ist als Forscher bereits Senior Fellow am FIAS und zugleich Dekan des Fachbereichs Physik der Universität Frankfurt. Er sieht am FIAS vor allem die Chance, durch die Zusammenarbeit von Physik, Chemie, Lebens- und Computerwissenschaften komplexe Fragen durch die Erforschung ihrer theoretischen Grundlagen besser zu verstehen. Das gelte für Themen wie die Entstehung und die Wechselwirkungen der Materie ebenso wie für Fragen aus der Hirnforschung, der Krebsentstehung oder der Immunologie. Das FIAS biete die einzigartige Möglichkeit, die überbordende Fülle von Daten, experimentellen Ergebnissen und Hypothesen aus den verschiedenen Fachgebieten im Dialog mit Kollegen aller Disziplinen theoretisch aufzuarbeiten, beschreibt Prof. Rischke die Herausforderungen seiner neuen Aufgabe.

Der Präsident der Goethe-Universität als Mitglied im Stiftungsrat, Prof. Dr. Werner Müller-Esterl, sowie der scheidende Präsident des Stiftungsrates, der Ehrenpräsident der Nestlé AG, Dr. Helmut Maucher (81), hatten Prof. Steinberg als neuen Vorsitzenden des Stiftungsrats vorgeschlagen. Dr. Maucher hatte seit der Gründung des FIAS vor fünf Jahren zusammen mit der Universität Frankfurt, den Physikern Prof. Walter Greiner und Prof. Horst Stöcker sowie dem Hirnforscher Prof. Wolf Singer das FIAS mit aufgebaut. Heute gilt das Institut als „Leuchturm der Frankfurter Wissenschaft“, ist verantwortlich für bedeutende Forschungsvorhaben der Hirnforschung, etwa im Rahmen des bundesweiten Bernstein-Netzwerkes, und arbeitet maßgeblich an internationalen Projekten mit, etwa dem Beschleunigerzentrum FAIR, das in Darmstadt entsteht.

Der Stiftungsrat dankte dem scheidenden Vorstandsvorsitzenden Prof. von der Malsburg (67), für den großen Einsatz für das FIAS. Von der Malsburg, ein weit über Deutschland hinaus bekannter Kognitionsforscher, hatte sein Amt zurückgegeben, um sich intensiv wieder seinen wissenschaftlichen Arbeiten widmen zu können. Unter anderem ist er Koordinator des Bernstein-Fokus „Künstliches Sehen“, bei dem in Zusammenarbeit mit Computerwissenschaftlern und Ingenieuren technische Systeme entwickelt werden sollen, die eigenständig ihre Umgebung wahrnehmen und daraus lernen.

Weitere Informationen:

Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS)
Dr. Joachim Reinhardt
Ruth-Moufang-Str. 1
Tel: 069-798-47866
Fax: 069-798-47611
E-mail: fiasuni-frankfurtde
Web: www.fias.uni-frankfurt.de 


Copyright © 2004 - 2016 Frankfurt Institute for Advanced Studies

All Rights Reserved.